zum inhalt
 

 

Foto: Bernd Rosenbaum

 

 

Grüne Bewertung des Koalitionsvertrages von CDU/CSU und SPD im Öko-Bereich

 

Der Koalitionsvertrag ist vor allem eines: Mutlos, kraftlos und visionslos. Allein 105 Prüfaufträge und die Einsetzung von 15 Kommissionen. Frei nach dem Motto ‚Wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis‘. Überall nur halbherzige Maßnahmen und keine zukunftsorientierten Akzente. Klimaschutz spielt bei CDU/CSU und SPD kaum eine Rolle. Beim Dieselskandal ein Weiter-So trotz drohender Fahrverbote und die Fortsetzung der industriellen Landwirtschaft auf Kosten von Mensch und Tier. Unter der Großen Koalition drohen Deutschland weitere bleierne Jahre. Dabei wäre ein Politikwechsel für ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Land dringender denn je. Doch hierzu scheinen Merkel, Seehofer und Schulz die Kraft zu fehlen.

 

Alle weiteren Details zu den Themen Energie, Klima, Umwelt, Naturschutz, Verkehr, Infrastruktur, Landwirtschaft, Verbraucher sowie Bauen und Wohnen
könnt Ihr hier Nachlesen.

 

Oliver Krischer, MdB

Stellv. Fraktionsvorsitzender

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Platz der Republik 1

11011 Berlin

http://www.oliver-krischer.eu

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Wie steht es um die Rheinbrücke zwischen Niederkassel

 und Wesseling ?

 

 

 

 

 

 

 

 Bloße Geldverschwendung oder Ausweg aus dem täglichen Stauchaos? Für eine neue Rheinbrücke zwischen Niederkassel und Wesseling rühren derzeit Politiker und Wirtschaftsverbände immer wieder die Werbetrommel.

 

Pressemitteilung und Standpunkt bitte hier nachlesen

 

Pressemitteilung vom 31.03.2017 bitte hier nachlesen

 

 

 Neues zu der Rheinquerung

Die Rheinquerung zwischen Niederkassel und Wesseling hat im Bundesverkehrswegeplan höchste Priorität. Das freut viele in der Region. Andere sind skeptisch, weisen auf die Auswirkungen auf Landschaft, Luft und Menschen hin. Unter dem Motto „Erst reden, dann planen“ hat Straßen.NRW  ein Beteiligungsverfahren angeboten. Bisher fanden zwei Treffen mit jeweils über 100 Menschen statt. Bei der zweiten Veranstaltung am 15.11.17 im Leonardo Hotel in Köln präsentierte Straßen.NRW den Entwurf eines Konzepts, das die wesentlichen Elemente der Beteiligung während der Planungsphase der Rheinquerung beschreibt. Das Konzept enthält drei Säulen: Kontinuierliche Gremienarbeit, Öffentliche Veranstaltungen und Transparente Kommunikation. Zu jeder dieser Säulen wurden konkrete Maßnahmen beschrieben. Zum Beispiel die Einrichtung eines Dialogforums als zentralen Steuerungskreis.  In diesem Gremium sollen alle gesellschaftlichen Interessengruppen vertreten sein. Außerdem wurden die Einrichtung von Arbeitsgruppen, einem politischen Begleitgremium und von Planungswerkstätten vorgeschlagen. In drei Foren wurden die „Säulen“ des Konzepts diskutiert, konkretisiert. Wobei die Zeit nicht reichte, alle Elemente des vorgestellten Konzepts zu besprechen. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden nun in das Beteiligungskonzept eingearbeitet. Ab Frühjahr 2018 soll dieses dann zeitgleich mit dem Beginn der intensiveren Planungsarbeit und verzahnt mit dem formellen Beteiligungsverfahren Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt werden. Allerfrüheste Fertigstellung der Rheinquerung ist 2030. Was uns überrascht ist die Hast, mit der aus den nicht abgeschlossenen Ergebnissen des zweiten Treffens ohne erneute Beteiligungsmöglichkeiten das fertige Konzept erstellt wird. Das hatten sich die TeilnehmerInnen beim zweiten Treffen anders gewünscht. Deutlich wurde am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit zur nochmaligen Diskussion und Präzisierung gewünscht, bevor es an die Umsetzung des Beteiligungskonzeptes geht. Ein krasser Gegensatz zur immer wieder beteuerten Ernsthaftigkeit des Beteiligungsverfahrens. Mehr Infos zum Beteiligungsverfahren: www.rheinspange.nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Termine:

Nächster OV-Termin
Mittwoch 14.03.2018
im Dreieck Ranzel
19:00 Uhr

----------------------------------------

Pressemitteilung
Unser traditionelles
Neujahrsessen im
Trömmelchen Rheidt

-------------------------------------

Das Naturschutzprojekt Chance7 bietet im Februar und März Schnittkurse für Obstbäume an. Weitere Informationen unter www.natuerlich-streuobst.de

 

----------------------------------------

 

Aktuelles zum Hambacher Forst

---------------------------------------

 

Pressebericht zur
Weltklimakonferenz 2017
in Bonn

-----------------------------------

Starke Veranstaltung der

GRÜNEN Niederkassel zum Klimaschutz vor Ort im
Fischereimuseum Bergheim


-------------------------------------

Pressemitteilung über
unsere Veranstaltung
hier lesen

---------------------------------------

Niederkassel erhält ab
1.2.2018
einen BIO-Lebensmittelladen.

in der ex EDEKA, jetzt REWE Schäfer, Hauptstraße 33, Niederkassel.

 

Bauzentrum MOBAU KLEIN nimmt Unkrautgift Roundup nach Gespräch mit BÜNDNIS 90/GRÜNE aus dem Handel.

hier lesen

Der Glyphosat Skandal

   Es reicht nicht, wenn wir uns auf die Politik verlassen!


 
 
 
 
 
 

 

 
                      Besucherzähler                    Besucherzaehler                                       by Norbert Lukas                                letzte  Änderung  09.02.2018