Kinderarmut in Deutschland – das große Versagen

Wieder ist eine Legislaturperiode vorbei.
Und das Problem der Kinderarmut ist eher größer denn kleiner geworden.
“Sie sagen zwar immer, es kommt nicht darauf an, wo du herkommst.
Aber es kommt gerade drauf an, wo du herkommst”,
sagt der 17-jährige Mert.

Wieso haben wir so viele arme Kinder in Deutschland? Was bedeutet die Armut von Kindern in Deutschland? Was muss sich ändern? Darüber sprach Ralph Erdenberger mit Autorin Anke Bruns in der WDR 5 Radio-Sendung Neugier genügt am 15.9.2021.
Zur Sendung

Anlass ist der Film von Renate Werner und Anke Bruns “Kinderarmut – Das große Versagen”, der am 15.9. um 22.15 Uhr im WDR Fernsehen lief und in der Mediathek abgerufen werden kann.
Hier

Kinderarmut ist schon lange bekannt. Aber es passiert nichts.

Wir hoffen und wünschen uns, dass es gelingt, nach der Bundestagswahl am 26.9.2021 die Weichen richtig zu stellen.

Aus dem GRÜNEN Bundestagswahlprogramm 2021:

Kindergrundsicherung: Wir fassen das Kindergeld, den Kinderzuschlag, das Sozialgeld und die Bedarfe für Bildung und Teilhabe in einer neuen eigenständigen Leistung zusammen. Mit der Kindergrundsicherung bekommt jedes Kind einen festen Garantie-Betrag, Kinder in Familien mit geringen oder gar keinem Einkommen bekommen zusätzlich einen GarantiePlus-Betrag. Je niedriger das Familieneinkommen, desto höher der GarantiePlus-Betrag. Nach einmaliger Beantragung bei Geburt wird die Höhe der Kindergrundsicherung automatisch berechnet, angepasst und ausgezahlt. Um die Höhe der Kindergrundsicherung zu bestimmen, werden wir neu ermitteln, was Kinder zum Leben brauchen.
Themenseite Kinder und Armut

Aus dem GRÜNEN Grundsatzprogramm

Gerade bei Kindern und Jugendlichen führen eine ungleiche Verteilung von Ein­kommen und Vermögen sowie ungleiche Bedingungen je nach Wohnort oder Zugang zum Bildungssystem zu ungleichen Lebenschancen. Alle Kinder brau­chen funktionierende und zugängliche öffentliche Orte wie Kitas und Schulen oder Sportvereine, Schwimmbäder und Bibliotheken. Kein Kind in unseren rei­chen Gesellschaften darf arm oder ein Armutsrisiko für Eltern sein. Jedes Kind ist gleich viel wert. Das soll über eine Kindergrundsicherung garantiert werden. Darüber hinaus braucht es eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut, die neben der finanziellen Absicherung auch Infrastrukturangebote umfasst.
Quelle

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel